Fastenzeit - Tag 13

03.03.2021

Kreuzweg nach Markus

Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

Dann führten sie Jesus hinaus, um ihn zu kreuzigen. Einen Mann, der gerade vom Feld kam, Simon von Zyrene, den Vater des Alexander und des Rufus, zwangen sie, sein Kreuz zu tragen. Und sie brachten Jesus an einen Ort namens Golgota, das heißt übersetzt: Schädelhöhe. Dort reichten sie ihm Wein, der mit Myrrhe gewürzt war; er aber nahm ihn nicht.
(Markus 15,20b-23)

Simon von Zyrene, ein unbekannter Bauer macht Geschichte durch eine gute Tat, zu der er gezwungen wurde. Wird man sich in 100 Jahren noch an uns erinnern, geschweige denn in 2000 Jahren? Welche positiven Taten machen unser Leben aus? Wie wird man sich an uns erinnern?