Fastenzeit - Tag 16

06.03.2021

Bin mal kurz im Wald, um tief durchzuatmen. KOMMST DU MIT?

(Quelle: Lieblings Mensch (Visual Statements®))

Heute stellen wir euch eine schöne Tour durch den Bucher Forst vor.

Aber warum solltet ihr mit oder ohne eure Lieben in den Wald?

Um einfach mal durchzuatmen, runter zu kommen und seine Probleme und Sorgen für eine Stunde zu vergessen. Gerade in diesen schweren Zeiten ist bei den meisten vermutlich der Akku langsam leergelaufen und die ganzen Umstände drücken das ein oder andere Mal auf das Gemüt.

Deshalb ab raus in die Natur, wie jeden Samstag! Denn die Natur generell, aber besonders Wälder gehören nun mal zu den besten Tankstellen, wo man seine Batterie wieder aufladen kann. (Quelle: Botschaftenmitherz.de (von Ernst Ferstl))

Deshalb laden wir euch heute zu einer relativ kleinen Route in den Bucher Forst ein. Mit einem zügigen Lauftempo kann die Tour innerhalb von einer dreiviertel Stunde gelaufen werden. Wem die guten 3,5 km nicht reichen, der kann die Tour beliebig erweitern.

Bevor es zu der Route an sich geht, wollen wir euch einen kurzen Einblick in den Bucher Forst geben.
Die Bucher Waldflächen, mit einer Größe von 1.100 Hektar, sind Teil des Naturparks Barnim. Durch die partielle Beweidung mit Hochlandrindern (auch im Winter) und Konikpferden ist das weitläufige Naherholungsgebiet um eine Attraktion reicher geworden. Das umfangreiche Wegenetz durch den Bucher Forst lädt zum Spazierengehen ein. Auf den Bucher Wiesen und Feuchtgebieten kann man viele seltene Vögel, wie den Eisvogel und den Neuntöter, oder geschützte Pflanzen beobachten. (Quelle: berlin-buch.com/de/forst)

  • Nun zu der Route: Route
  • Wo geht es heute hin? in den Bucher Forst
  • Wie lang ist die Tour? 3,65 km
  • Wie kommt man dort hin? am besten mit dem Auto
  • Kann man parken und wenn ja, wo ? Parkplatz Bogenseekette (wenn man aus der Hobrechtsfelder Chaussee fährt nach der Kreuzung mit der B10 die zweite Einfahrt rechts)

Seid ihr im Bucher Forst angekommen, merkt ihr sicherlich nach einigen Minuten, dass es still um einen selbst wird. Trotz der relativ großen Straßen um den Forst, ist es innerhalb ganz still und erholsam.

Die größte oder zumindest offensichtlichste Attraktion sind, wie schon gesagt, vermutlich die Hochlandrinder. Anders als in den anderen Teilen von Berlin, wo man die wunderschönen Tiere beobachten kann, trennt Einen hier kein Zaun, sondern man ist mit den Tieren in einem „Gehege“. Aber keine Angst die Rinder sind sehr lieb und wenn man sie nicht erschrickt oder ärgert und den vorgegebenen Abstand einhält, dann machen die Tiere alle ihr Ding.

Also einfach während des Spaziergangs mal stehen bleiben tief durchatmen und die freie Zeit genießen. Vielleicht lasst ihr auch einfach alle Handys etc., bis auf eins, welches ihr vermutlich für die Tour braucht, zu Hause und erholen sich von den Bildschirmen.

Wir wünschen ihnen viel Erholung und schönes Wetter.