Fastenzeit - Tag 30

23.03.2021

Bergpredigt

Als Jesus die vielen Menschen sah, stieg er auf den Berg. Er setzte sich und seine Jünger traten zu ihm. Und er öffnete seinen Mund, er lehrte sie und sprach:

Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden. Selig die Sanftmütigen; denn sie werden das Land erben. Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit; denn sie werden gesättigt werden. Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden. Selig, die rein sind im Herzen; denn sie werden Gott schauen. Selig, die Frieden stiften; denn sie werden Kinder Gottes genannt werden. Selig, die verfolgt werden um der Gerechtigkeit willen; denn ihnen gehört das Himmelreich. Selig seid ihr, wenn man euch schmäht und verfolgt und alles Böse über euch redet um meinetwillen. Freut euch und jubelt: Denn euer Lohn wird groß sein im Himmel.
(Mt 5; 1-12)

Als Jesus auf den Berg stieg, konnten ihm ganz viele Menschen zuhören. Sie hörten besondere Dinge über ihren Glauben und dass sie sich gegenseitig ebenso lieben und achten sollten wie sich selbst. Auch ihre Feinde sollten sie wie ihre besten Freunde behandeln. Wenn sich jeder Mensch daran hält, können alle Menschen in Frieden miteinander leben.