Gemeindebefragung 2020

Liebe Gemeinde von St. Josef

Erinnern Sie sich noch? Stimmt, da war doch was!

Das sind schon verrückte Zeiten, in denen wir gerade leben. Als ob wir uns in einem anderen Leben befinden. Mit einem Schlag hat sich so vieles verändert und das nicht nur für einige wenige, sondern für jede(n) einzelne(n).

Auch wir vom PGR sind von den Ereignissen überrollt worden. Am 10. März haben wir noch zusammengesessen und die Gemeindebefragung ausgewertet. An dieser Stelle möchten wir uns erst einmal ganz herzlich für die großartige Beteiligung bedanken. Vielen lieben Dank, dass Sie mitgemacht und mitgedacht haben. Danke!

Wir haben uns die Antworten zu den Fragen durchgelesen, geordnet, sortiert und gruppiert. Im Anschluss überlegten wir, wie die nächsten Schritte aussehen könnten und in welcher Zusammensetzung und in welchem Rahmen Ihre zahlreichen Ideen, Wünsche, Anregungen und Vorschläge ausgewertet und weitergedacht werden könnten. Eine Arbeitsgruppe wurde gebildet und wir wollten uns angebotene Unterstützung annehmen.

Keine Woche später saßen wir dann alle zu Hause und mussten uns erst einmal sammeln. Jede(r) war damit beschäftigt den neuen „Alltag“ zu organisieren. Jede(r) von uns und von Ihnen hatte andere „Hürden“ zu überspringen. Da ist dann auch das „alte“ Leben erst einmal auf der Strecke geblieben.

Mittlerweile lockert sich alles wieder. Mit viel Vorsicht und Verständnis versuchen wir zur Normalität zurückzukommen. Wir vom PGR haben uns zwar noch nicht in großer Runde getroffen, aber der Vorstand hat sich schon mal zusammengesetzt, um zu schauen, was in naher und ferner Zukunft möglich ist. Dabei sind einige Ideen entstanden, über die wir die Gemeinde informieren werden.

Als erstes ist es uns aber wichtig, die Gemeinde über die Gemeindebefragung im Januar zu informieren. Daher haben wir kurz die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt und die geplante Arbeitsgruppe soll in kleiner Runde ihre Arbeit aufnehmen und die nächsten Schritte planen.

Ob wir davon in nächster Zeit schon etwas werden umsetzen können, hängt von der gesamten weiteren Entwicklung ab. Aber auf jeden Fall haben wir uns vorgenommen alles soweit auf- und vorzubereiten, dass der im November 2020 neu zu wählende Gemeinderat schon mal ein Konzeptpapier als Grundlage für weitere Planungen vom alten PGR bekommt.

Es grüßt Sie der Pfarrgemeinderats-Vorstand:
Ralf Kientopp, Karsten Fischer, Beatrix Henke-Grunow, Manja Sondermann